Stalingrad

28 Aug

„Na, dann werden wir dem Russen mal das Schwimmen in der Wolga beibringen.“ Im Spätsommer 1942 glauben die Soldaten der 6. Armee noch an ihre Unbesiegbarkeit. Zurück aus Afrika, wird Leutnant von Witzland nach Stalingrad abkommandiert. Zu seiner Einheit gehören auch die Landser Reiser und „Rollo“. Der Übermut vergeht den Männern, als der Winter anbricht und der erste Angriff zu einem Fiasko gerät… In seinem steten Bemühen, deutsche Geschichte aufzuarbeiten, verzichtet Regisseur Vilsmaier auf den großen, möglicherweise „sinnstiftenden“ Zusammenhang. Gnadenlos sieht er den Männern beim Sterben zu. Opfer gab es genug zu beklagen: Über eine Million Menschen starben in der Schlacht, die Hitlers ignoranter Durchhaltepolitik ein trauriges Denkmal setzen sollte. Quelle: Cinema.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: